Interne Veranstaltungen

Freitag, 2019-03-22

KTK für DPG-Kandidaten

Information: Geschäftsstelle

Freitag, 2019-03-29

KTK für Interims- und Postgraduierte Kandidaten im IPV-Ausbildungsgang

Information: Geschäftsstelle

Freitag, 2019-06-14

22. kasuistisch-technische Konferenz in London

14. bis 16. Juni 2019

Mittwoch, 2019-06-19

37. dapo-Tagung 2019 Psychoonkologie – Berührtsein zwischen Nähe und Distanz

Sehr geehrte dapo-Mitglieder,

der Vorstand der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie e.V. – dapo – möchte mit dem diesjährigen Tagungsthema: 
Psychoonkologie –
Berührtsein zwischen Nähe und Distanz

den Blick auf ein zentrales Thema in der Begleitung von an Krebs erkrankten Menschen und ihrer Angehörigen weiten: Wie gestaltet sich die Beziehung zwischen den Betroffenen und den Begleitern? Welche Konsequenzen hat Berührtsein für die Beratung, welche für die therapeutische Beziehung? Wie geht es uns mit dem Leid des Gegenübers, das immer deutlich, manchmal kaum zu ertragen ist?

Ein wesentlicher Wirkfaktor in jeder Arbeit mit Klienten ist die Qualität der Beziehung. In der persönlichen Begegnung entscheidet sich der weitere Weg der Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten. Ist die Beziehung stabil? Kann ich mich auf die helfende Person verlassen? Kann ich ihr vertrauen? Wird sie mit mir den Weg gehen? Kann sie meine Ängste und Erwartungen aushalten? Das alles sind Fragen, die bewusst oder unbewusst bei Hilfesuchenden und Hilfegebenden im Beziehungsangebot und -wunsch enthalten sind.

Beziehung bedeutet Halt, aber auch Abhängigkeit, das Austarieren von Distanz und Nähe wird notwendig, wo Berührtsein Nähe bedingt oder bei eigenen Ängsten und Vorbehalten Distanz generiert. Gerade in der verletzlichen Situation der Krebserkrankung, in der alle Betroffenen, aber auch ihre Begleiter auf existenzielle Fragen gestoßen werden, ist das Haltgeben, das Auffangen, das Aushalten, das Beschützen von zentraler Bedeutung. Betroffene sind in Krisensituationen angewiesen auf Hilfe durch Personen, die solchen Situationen gewachsen sind.

Die dapo möchte sich bei der kommenden Tagung intensiv um die Begleiter - uns selbst - kümmern: Helfende Personen im psychoonkologischen Setting brauchen ein Wissen um und ein Vertrauen in die eigenen Stärken, um Nähe geben und aushalten zu können, gleichzeitig ein Verständnis von den eigenen Schwächen und beiderseitigen Ängsten, um eigene Grenzen und die der Betroffenen durch ausreichende Distanz respektieren und schützen zu können. Es wird über schwierige Situationen zu sprechen sein – aber auch oft über gelungene. Im Austausch über unsere Erfahrungen mit den Aspekten des Tagungsthemas wollen wir das eigene Handeln ausreichend und professionell reflektieren, uns gegenseitig durch unser Unterschiedlichsein bereichern und unsere Fähigkeit, Nähe und Distanz dem Anlass unserer Arbeit angemessen zu regulieren, auch im Sinne von Selbstfürsorge steigern. Wenn wir uns stärken, hilft es den Begleiteten, und im Bewusstsein unserer Fähigkeiten bleiben wir gesund.

Wir freuen uns auf die Tagung der besonders intensiven Begegnungen!

37. dapo-Jahrestagung, 19. bis 22. Juni 2019, Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden-Naurod

Mit freundlichen Grüßen
Kornelia Lipkowski

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie e.V., Geschäftsstelle 

Ludwigsstraße 65, 67059 Ludwigshafen

Freitag, 2019-09-13

KTK für IPV-Kandiaten

Info: DPG-Geschäftsstelle

Freitag, 2019-09-20

Zertifizierte Fortbildung

Liebe Interessenten der Psychosenpsychotherapie,

Wir freuen uns, Ihnen die folgende Fortbildung incl. Anmeldemöglichkeit ankündigen zu können:

Lange überfällig: Curriculare Fortbildung in psychodynamischer Psychosentherapie

Die Psychotherapierichtlinie ist für Menschen mit Psychosen endlich dem wissenschaftlichen Stand angepasst worden. Für die Psychotherapeuten, die bislang diese Patienten nicht behandelt haben, kann eine spezifische Fortbildung eine gute Unterstützung bedeuten.

Ab November diesen Jahres findet an 4 Wochenenden  - vom DDPP zertifiziert, von der IPU ausgerichtet, in Kooperation mit der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus - geleitet von Dr. Günter Lempa, PD Dr. Christiane Montag und Prof. Dr. Dorothea von Haebler eine curriculare Fortbildung in psychodynamischer Psychosentherapie statt.

In dem Flyer können Sie Termine und Details sowie Anmeldemodalitäten finden. Ein endgültiger Flyer mit dem genauen Programm wird Mitte September folgen.

An den Wochenenden wechseln theoretische Inputs und die Diskussion von Fallberichten sowie themenbezogenen Gruppenarbeiten mit der Besprechung von selbst mitgebrachtem – gern auch mediengestütztem – Fallmaterial. Die Wissensvermittlung wird ergänzt durch Online-Material und eine interaktive Lernplattform.
 
Das Curriculum ist ein Angebot zur Zusatzqualifikation für ärztliche und psychologische Psychotherapeuten/Psychotherapeutinnen sowie eine Vertiefungsmöglichkeit für weitere Berufsgruppen, die mit Menschen mit Psychosen arbeiten. Die Inhalte der Workshops sind aufeinander bezogen, daher empfiehlt sich die vorgeschlagene Reihenfolge der Termine. 

Mit vielen Grüßen 
Dorothea von Haebler

Download Flyer

Prof. Dr. Dorothea von Haebler
International Psychoanalytic University Berlin GmbH
Stromstr. 1, 10555 Berlin

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Charite, Campus Mitte
Chariteplatz 1 - 10117 Berlin

Samstag, 2019-09-21

IPV-Evaluation

Einreichungsfrist der Unterlagen bis 30.06.2019

Information: Geschäftsstelle

Mittwoch, 2019-10-02

Psychoanalytische Herbstakademie 2019

Info DPG-Geschäftsstelle

Freitag, 2019-10-18

8. British-German Colloquium

Freitag, 2019-10-25

KTK für Interims- und Postgraduierte Kandidaten im IPV-Ausbildungsgang

Information: Geschäftsstelle