Termin

Ernst-Wolfgang Wäsche: UNE JEUNESSE ALLEMANDE

UNE JEUNESSE ALLEMANDE – EINE DEUTSCHE JUGEND DOKUMENTARFILM/FRANKREICH, SCHWEIZ, DEUTSCHLAND 2015. REGIE: JEAN-GABRIEL PÉRIOT (FILM, VORTRAG UND DISKUSSION)

EINTRITT: 10 EURO, STUDENTEN UND WBT: 5 EURO

Die Bundesrepublik Deutschland von den Anfängen der Studentenbewegung bis zur RAF. Der Film beeindruckt in der Art und Weise, wie er sein Material sprechen lässt, ohne es auf eine bestimmte Deutung zu reduzieren. So entfaltet sich ein Spektrum von Idealismus und Gewalt, das dem Zuschauer die Irritation zumutet, sich in einem lebendigen Geschehen zu orientieren und dabei klare Kriterien zu seiner Beurteilung entbehren zu müssen.

Dipl. Psych. Ernst-Wolfgang Wäschle ist Psychoanalytiker (DPG), niedergelassen in eigener Praxis in Berlin, Ambulanzleiter und Dozent am IPB.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Über Schönheit und das Böse" statt. 

Eröffnen werden wir die Reihe mit einem Vortrag über Schönheit. Prof. Dieter Schnebel, Komponist, Musikwissenschaftler und Theologe, hat unsere Einladung angenommen, zu uns über diesen nicht unproblematischen, „schillernden” Begriff zu sprechen.Fortsetzen werden wir den Veranstaltungszyklus mit dem Thema „Das Böse”. Erschrocken, entsetzt, verstört reagierten wir in den letzten Monaten auf Bilder und Nachrichten von Grausamkeit und Zerstörungswut. Unter diesem Eindruck haben wir entschieden, uns im diesjährigen Programm mit dem Bösen zu beschäftigen. Wir möchten versuchen eine Vorstellung von der innerenund äußeren Welt zu erarbeiten, in der kalte Brutalität möglich ist. Es wird darum gehen, das Böse in uns selbst zu untersuchen und unsere Vorstellung vom „Bösen” zu begreifen.

Ort: Berlin

Zurück