Outreach

Dienstag, 2019-02-19

Lüge

Überall wird geschmeichelt, getäuscht, Fassaden werden aufgebaut, es wird hinter dem Rücken geredet, gelogen und betrogen. Mehr oder weniger dreist, mehr oder weniger verdeckt.

Höfliche Umgangsformen sind eine institutionalisierte Form der Unaufrichtigkeit - kleine Lügen gehören zum alltäglichen Miteinander. Wir lügen, um uns Vorteile zu verschaffen oder auch um Beziehungen nicht zu gefährden. Ohne die aktive Unterdrückung dessen, was uns an unseren Mitmenschen stört oder anödet, würde die Gesellschaft in Schwierigkeiten geraten. 

Andererseits erzeugt unaufrichtiges Verhalten Unsicherheit bei denen, die uns vertrauen. Manche Lügen lassen wir durchgehen, andere Lügen zerstören das Vertrauen nachhaltig. Aber - immer die Wahrheit zu sagen, kommt auch nicht immer gut an.

Die Philosophin Prof. Simone Dietz und der Psychoanalytiker Torsten Maul führen beim 7. Psychoanalytischen Salon aus der Perspektive ihrer Fachgebiete in das vielfältige Thema ein und diskutieren mit dem Publikum.

Thalia Nachtasyl (Alstertor 1)   
am 19.02.2019 um 20.00 Uhr
 Einlass 19.00 Uhr  Eintritt frei

Samstag, 2019-03-30

Die Kehrseite der Psychoanalyse

Samstag 30. März 2019, 10.00 – 16.00

Raymond Borens, Basel,
Bernd Federlein, Frankfurt (Moderation)
Herrmann Lang, Würzburg,
August Ruhs, Wien,
Edith Seifert, Berlin,
Rolf-Peter Warsitz, Kassel

Goethe-Universität, Campus-Westend, IG-Farben-Haus, Konferenzraum 41
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt

Zertifiziert für 6 Fortbildungspunkte.

Anmeldung durch Überweisung des Tagungsbeitrages, siehe Flyer.

Institut für Psychoanalyse der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft
Frankfurt/Main e.V. (Zweig der IPA)
Mendelssohnstr. 49
60325 Frankfurt/Main

Öffnungszeiten Sekretariat: Di - Fr, 9:00 - 12:00 Uhr
Tel.: 069/ 74 70 90, Fax: 069/975 89 200
E-mail Institut@dpg-frankfurt.de
homepage: www.dpg-frankfurt.de

Mittwoch, 2019-05-22

Väter 2.0 - Erkundungen in einem Randgebiet der Psychoanalyse

IPB | Vortragszyklus 2018 - 19
Körper - Phantasien - Generativität

Ronald Schelte, Berlin

Anhand von Szenen aus Filmen, Romanen und Fallvignetten aus Behandlungen wird das Selbsterleben heutiger Väter erkundet und anhand von psychoanalytischen Konzepten zur Väterlichkeit untersucht.

Zertifiziert von der Psychotherapeutenkammer und von der Ärztekammer Berlin.

Unkostenbeitrag € 10, Studierende und Kandidaten € 5. 

Auskünfte unter 030 393 4858 oder ipb@dpg-psa.de 

IPB - Institut für Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychosomatik Berlin
DPG Zweig der IPA 
Helgoländer Ufer 5, 10557 Berlin - Moabit

Download Flyer

Mittwoch, 2019-06-19

Die Schwangere, ihre innere Mutter und das Kind

IPB | Vortragszyklus 2018 - 19
Körper - Phantasien - Generativität

Bettina Ganse, Berlin

In der Schwangerschaft wird der eigene Körper zum Mutterkörper, das Verhältnis der Schwangeren zur inneren Mutter wird neu belebt und verändert. Kann eine Versöhnung mit der Mutter gelingen oder muss das Kind sogar der eigenen Mutter "geopfert" werden? Als Fallvignette wird eine „Märchenschwangere“, Rapunzels Mutter, vorgestellt.

Zertifiziert von der Psychotherapeutenkammer und von der Ärztekammer Berlin.

Unkostenbeitrag € 10, Studierende und Kandidaten € 5. 

Auskünfte unter 030 393 4858 oder ipb@dpg-psa.de 

IPB - Institut für Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychosomatik Berlin
DPG Zweig der IPA 
Helgoländer Ufer 5, 10557 Berlin - Moabit

Download Flyer